• Home
  • Ausschlussklausel für psychische Erkrankungen in den AGB von Reiserücktrittsversicherungen nicht zwangsläufig: Erhebung unter Versicherungsanbietern durch die DDL

Ausschlussklausel für psychische Erkrankungen in den AGB von Reiserücktrittsversicherungen nicht zwangsläufig: Erhebung unter Versicherungsanbietern durch die DDL

Die DDL hat sieben verschiedene Anbieter von Reiserücktrittsversicherungen angeschrieben und um Information zu eventuellen Ausschlussbedingungen bei psychischen Erkrankungen gebeten. Anlass für diese Erhebung war ein Urteil des Münchner Amtsgerichts, das den Ausschluss von psychisch Erkrankten in den AGB von Reiserücktrittsversicherungen als rechtskonform beurteilt.

Dies ist ein erneutes Beispiel für die offenkundige Stigmatisierung, die an Depressionen erkrankte Menschen und andere von psychischen Leiden Betroffene in der Gesellschaft und im Gesundheitssystem erfahren. Die DDL veröffentlichte eine Stellungnahme zu diesem Urteil.

Wie sich in der Erhebung zeigte, gibt es durchaus Unterschiede bei den Versicherungen.

Zurück