• Home
  • Protestaktion gegen das neue Entgeltsystem für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik - 35.000 Unterschriften übergeben

Protestaktion gegen das neue Entgeltsystem für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik - 35.000 Unterschriften übergeben

Das Aktionsbündnis Zeit für psychische Gesundheit, dem auch die Deutsche DepressionsLiga angehört, fordert den Bundesgesundheitsminister auf, die Einführung des neuen Entgeltgesetzes zunächst für zwei Jahre auszusetzen, um in dieser Zeit mit Unterstützung des Bündnisses eine Vergütungssystematik zu entwickeln, die den Bedürfnissen der Patienten und den gesetzlichen Vorgaben gerecht wird. Eine Einführung des Systems mit der Brechstange werden Therapeuten und Patienten nicht akzeptieren. Dies zeigen mehr als 35.000 Unterschriften, die das Aktionsbündnis in nur 48 Stunden gesammelt hat, und die am 12.11.2012 Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr in Berlin übergeben wurden.

 

Weitere Informationen finden Sie hier

Zurück