• Home
  • Eberhard Karls Universität Tübingen: Studie zur Emotionswahrnehmung bei Personen mit Depression und Bipolarer Störung
Nachrichten als RSS-Feed abonnieren                                

Eberhard Karls Universität Tübingen: Studie zur Emotionswahrnehmung bei Personen mit Depression und Bipolarer Störung

Am Lehrstuhl Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Tübingen (Prof. M. Hautzinger) läuft aktuell eine Studie (DFG-Projekt) zum Thema "Emotionserkennung bei Personen mit Depression und Bipolarer Störung" (Projektleitung: Dr. Wolkenstein).

Ziel der Studie ist es, den Zusammenhang zwischen depressiven Symptomen und Defiziten in der Emotionserkennung und somit sozialen Interaktion von Betroffenen zu untersuchen. Bisherige, allerdings unzureichende Studien deuten daraufhin, dass Betroffene mit derartigen Defiziten anfälliger für einen Rückfall in eine depressive Episode sind. Die Ergebnisse dieser Studie könnten dazu dienen, die Therapien für die Betroffenen anzupassen. Die Teilnehmer erhalten eine umfangreiche klinische und neuropsychologische Diagnostik und eine Aufwandsentschädigung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zurück