MUT-TOUR 2019 – Teilnahme-Interessierte gesucht

MUT TOUR Teilnehmer

Der Startschuss der achten MUT-TOUR fällt am 15. Juni in Fulda. Ab sofort können sich Menschen melden, die an einer 7-tägigen Tandem-Etappe teilnehmen möchten.
Bei der MUT-TOUR kommen Menschen zusammen, die sich für einen offenen Umgang mit dem Thema Depression stark machen. Sie bewegen sich in 6er Teams auf Tandems gemeinsam durch ganz Deutschland. Dabei machen sie Öffentlichkeitsarbeit und erleben leistungsdruckfreien Sport, Struktur und Natur.

Weiterlesen …

PRESSEMITTEILUNG: Große Koalition sprengt die gute Zusammenarbeit zwischen Krankenkassen und Selbsthilfe

Auf den ersten Blick erscheint die Änderung, welche die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD im TSVG im Bereich „Förderung der Selbsthilfe“ plant, sinnvoll: Für Selbsthilfegruppen sollen die finanziellen Fördermittel der Krankenkassen ab 2020 „einheitlich und gemeinschaftlich verausgabt“ werden. Heißt: Die beiden bisherigen Förderungsarten – pauschal und projektbezogen – werden zusammengelegt und einheitlich durch ein Gremium vergeben.

Weiterlesen …

Bundesverdienstkreuz für "Freunde fürs Leben"

Diana Doko und Gerald Schombs (Foto: Tom Wagner) Wir gratulieren Diana Doko und Gerald Schombs (Foto: Tom Wagner) zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes!

Sie sind die Gründer des Vereins "Freunde fürs Leben”, den wir bei Projekten unterstützen.

Diana Doko und Gerald Schombs haben Freunde fürs Leben e.V. im Jahr 2001 gegründet und wurden nun für ihren Einsatz in der Suizidprävention ausgezeichnet.

Liebe Grüße von Euren Freunden der Deutschen DepressionsLiga e.V.!

Weiterlesen …

Stellungnahme zum "Terminservice- und Versorgungsgesetz"

09. Dezember 2018, Bonn: Die Deutsche DepressionsLiga e.V. (DDL) sieht in dem Regierungsentwurf zum "Terminservice- und Versorgungsgesetz" (TSVG) und insbesondere in dem sehr kurzfristig in den Kabinettsentwurf eingefügten Passus zur Einführung einer vorgeschalteten Stelle, die Indikation und Dringlichkeit einer psychotherapeutische Behandlung prüft, eine zusätzliche Hürde zu einer schnellen und vertrauensvollen Therapie.

"Wir lehnen diesen Entwurf strikt ab. Es kann nicht sein, dass Betroffene von psychischen Erkrankungen einen Hindernislauf bewältigen müssen, um eine Therapie zu erhalten", sagt DDL-Vorsitzende Waltraud Rinke.

Weiterlesen …