• Home
  • „Pauels trifft…“: Zweite Folge der DDL-Talkreihe am 7. Juni

„Pauels trifft…“: Zweite Folge der DDL-Talkreihe am 7. Juni

Reden über etwas, worüber wenige reden wollen.

Reden über etwas, worüber viel mehr öffentlich gesprochen werden sollte.

Psychische Erkrankungen. Konkret: Depression.

Offen darüber reden mit Tiefgang, Empathie und, ja: auch mit Humor:

Ein Projekt der Deutschen DepressionsLiga e.V. mit freundlicher Unterstützung der BARMER.

Pauels ist Büttenredner im Kölner Karneval, Musiker, Kabarettist, katholischer Diakon und er hat Depressionen. 2015 schrieb er darüber ein Buch: „Wenn dir das Lachen vergeht“.

Im Rahmen des neuen Formates der Deutschen Depressionsliga e. V. sprechen Willibert Pauels und der Moderator Prof. Dr. Frank Überall mit Gästen aus verschiedenen Bereichen wie Medizin, Arbeitswelt und Show über Depression und wie man damit umgehen sollte. Ein Plädoyer für Offenheit – auch sich selbst gegenüber. Gemäß dem Motto: „Die Depression gesellschaftsfähig machen“. Hierfür setzt sich die Deutsche DepressionsLiga ein.

In der Folge am Montag, 07. Juni 2021, um 18 Uhr, sind Dr. med. Arne Hofmann und Gregor Berghausen zu Gast.

Dr. med. Arne Hofmann ist Gründungsvorstand der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie und der Fachgesellschaft EMDR Deutschland. Er gehört zur Leitlinienkommission zur Posttraumatischen Belastungsstörung der deutschen Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften an. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört die Behandlung von Depressionen mit EMDR (Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung).

Gregor Berghausen ist seit 2016 Hauptgeschäftsführer der IHK zu Düsseldorf, einer der größten IHKs in Nordrhein-Westfalen.

Mit beiden werden Willibert Pauels und Frank Überall über das Thema „Psychische Erkrankungen in der Arbeitswelt“ sprechen. Mit Fokus auf die Depression. Auf verschiedene Fragen eingehen, wie: „Sage ich es meinem Chef?“, oder, aus der anderen Perspektive: „Wie spreche ich meinen Mitarbeiter an, wenn ich merke, da stimmt was nicht?“ und: „Wie gehen beide Seiten am besten damit um?“. Eine Stunde dauert das Gespräch, unterhaltsam, locker, offen und angenehm, als würde man an einem lauen Frühlingsabend am Lagerfeuer sitzen. Setzen Sie sich mit dazu, hören Sie zu und diskutieren Sie via Chat mit!

Die Teilnahme ist über Xing und Zoom kostenlos möglich. 
Der Kenncode für das Zoom-Webinar lautet: 737625

 

 

Zurück