• Home
  • Protest gegen Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG): Änderungen bei gestuftem Zugang zur Psychotherapie wahrscheinlich
Nachrichten als RSS-Feed abonnieren                                

Protest gegen Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG): Änderungen bei gestuftem Zugang zur Psychotherapie wahrscheinlich

Ärzteblatt: Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) dürfte noch in zahlreichen Punkten im Laufe des Gesetzgebungsverfahrens verändert werden. Ein Punkt darunter wird die umstrittene geplante zusätzliche „gestufte und gesteuerte Versorgung vor einer psychotherapeutischen Behandlung“ sein, wie am 13.12.2018 die erste Lesung im Bundestag aufgezeigt hat. Das Gesetz soll voraussichtlich im Frühjahr 2019 in Kraft treten. Der Bundesrat muss nicht zustimmen.

Weiterlesen

Zurück